Passau, 16. Mai 2017

In Passau fand die Tagung statt - mit der Teilnahme der Mitglieder der Assoziation

Zum zweiten Mal in Folge fand an der Universität Passau eine internationale Tagung "Russlanddeutsche - Zeugnisse ihrer Lebens- und Wirkungsgeschichte in postsowjetischen Archivenstatt" statt, die sich mit Archiven des postsowjetischen Raumes beschäftigen wurde, in denen Quellen zur Geschichte und Kultur der Russlanddeutschen aufbewahrt werden.



Meldung

An der diesjährigen Tagung nahmen Archivare und Historiker aus Russland, der Ukraine, Kasachstan, Aserbaidschan und Usbekistan teil. In zahlreichen Archiven und Museen dieser Länder lagern Dokumente und Materialien, die Auskunft über die Ansiedlung der Deutschen in diesen Regionen, ihre Lebens- und Wirkungsgeschichte sowie ihre Migrationswege geben können. Doch gerade die Weitläufigkeit der Archivlandschaft stellt für die Arbeit der Forscher eine besondere Herausforderung dar. Auch die diesjährige Tagung sollte daher systematisch die umfangreichen Überlieferungen zur Geschichte und Kultur der Russlanddeutschen erfassen und mit dieser Bestandsaufnahme dazu beitragen, die Nutzung dieser Bestände durch die Forschung zu vereinfachen.

Das Programm 

Теги: #Konferenz

ARCHIV
Internationaler Verband der deutschen Kultur
Der nationalen Kulturautonomie der Russlanddeutschen